Wohnheimleben

Freizeit:

In der Freizeit können sich die Schüler im Clubraum aufhalten. Hier gibt es einen Fernseher und einen Videorecorder. Darüber hinaus können Spiele oder eine Tischtennisplatte ausgeliehen werden. Weiterhin haben alle Schüler die Möglichkeit bei schönem Wetter Sitzgarnituren im Hof aufzustellen oder sich im „Amtsgarten“ aufzuhalten. Hier kann man sitzen, arbeiten und den Feierabend genießen. Wenn das Wetter lockt, dann ist auch schnell ein Grill aufgeheizt, und jeder kann seine Bratwurst, Kartoffel oder Schnitte lecker rösten. Außerdem bieten sich in der Stadt Wettin Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung. Im Jugendclub „Das Nest“ und im Medienhaus am Markt wird v. a. die Beschäftigung mit modernen Kommunikationsmedien angeboten, die neue Sporthalle bietet auch Fitness und Mannschaftssport außerhalb des Unterrichts an. Auf der modernen Vier-Bahnen-Kegelanlage der neuen Wettiner Sporthalle ermitteln wir alle Jahre wieder einen Wohnheim-Kegel-König oder eine Kegel-Königin.

Kommunikation:

Im Wohnheim ist ein Münzfernsprecher der Telekom installiert, ferner können Eltern über das Telefon der Erzieherinnen anrufen oder angerufen werden. In dem Computerraum sind vier Rechner mit Internetzugang installiert. Die Schüler des Wohnheimes können hier Hausaufgaben machen, im Internet für den Unterricht recherchieren oder auch über e-mails den Kontakt zur Familie oder zu Freunden pflegen.

Küche und Versorgung:

Die Schüler können sich in der Wohnheim-Küche ihr Frühstück und Abendessen selbst zubereiten. Jeder Schüler kann seine Lebensmittel im Schrank oder Kühlschrank aufbewahren, zum Frühstück einen Toast oder sein Müsli essen oder auch und seine Speisen auf den Kochgelegenheiten zubereiten.
Diese selbständige Versorgung war nicht immer so. In den ersten Jahren wurde eine Vollverpflegung angeboten. Dabei konnten nicht immer die vielfältigen Wünsche der Schüler nach abwechslungsreicher Ernährung erfüllt werden Deshalb wurden die Voraussetzungen für die eigenständige Verpflegung geschaffen, die gern angenommen werden und auch die Selbständigkeit fördern.
Die Lebensmittel bringen die Schüler von zu Hause mit oder kaufen die im Ort in einem Supermarkt oder Spätshop.

Höhepunkte im Wohnheimleben:

Zu einer kleinen Tradition haben sich Veranstaltungen im Wohnheim entwickelt, die dazu beitragen, dass sich neue Schüler schnell einleben und Kontakt zu den „alten Hasen“ finden und dass bei gemeinsamen Aktionen klassenübergreifend Wohnheimleben entwickelt wird. Dazu gehört das jährliche „Begrüßungsfest“ gleich zu Schuljahresbeginn, eine Weihnachtsfeier und auch das Abschiedsessen für unsere Abiturienten auf dem Burghof. Auf der modernen Vier-Bahnen-Kegelanlage der neuen Wettiner Sporthalle ermitteln wir alle Jahre wieder einen Kegel-König oder eine Kegel-Königin.